Testberichte – Reviews – Nokia 6600

Testberichte – Reviews – Nokia 6600

Datum 23.12.04

Top und Flop
Kaufdatum
Preis
Kaufgrund
Einsatz
Kaufort
Symbian
Altes und neues Handy
Verkaufsschlager
Ausstattung und Highlights
Größe Gewicht
Was kann ich alles drauf
Computer, Handy oder Spielzeug
Kamera
Verarbeitung
Nachteile und Probleme
Akku
Zubehör
Links
Empfehlung

Top und Flopp
+Symbian
+Ausstattung
+Bedienung
-Akku
-Akku
-Akku

Kaufdatum
Kaufdatum war im März 2004.

Preis
Kostet aktuell ca. 300 Euro neu, im März 2004 lag es neu noch bei 400 Euro. Ich bekam es mit dem Vertrag für 100 Euro.

Kaufgrund
Ich war 2 Jahre zufriedener Kunde bei Super24, als diese Firma von mobilcom aufgekauft worden ist. Mein Vertrag wurde nicht verlängert. Man bot mir einen wirklich miserablen Vertrag im Vergleich zu meinem alten an. Das war schon eine Beschämung gewesen und ich kündigte natürlich sofort.
Wie jeder weiß, kann Handykauf und Handyvertrag schlimm werden, wenn man die ganzen Vertragsarten, Subventionen, und Preise vergleicht.
Ich wollte kein Prepaid. Das stand zuerst mal fest. Ich lache jedes Mal, über die Leute, die sagen „Ich kann nicht anrufen, weil ich kein Geld auf der Karte hab“ oder „ich muss die Karte aufladen“ oder noch besser sind die Leute die an der Telefonsäule stehen, weil ihnen das Handy zu teuer ist… Da schüttel’ ich nur den Kopf.
Auch wollte ich ein neues Handy haben. Das stand auch fest.
Beim Vertrag bin ich dann bei E+ hängen geblieben, da diese mit ihrem Privat Plus damals zwar teure Verbindungspreise haben, aber man hat dort nur 10 Euro Mindestumsatz. Ok, davon jetzt mal weiter, hier geht es ja um das Handy, nicht um den Vertrag.
Ich hätte auch können mein altes Handy weiternutzen, nur wollte ich endlich mal ein Telefon haben, mit dem ich auch was anstellen konnte!
Ich hatte in meiner Klasse jemanden, der mir sein 3650 zeigte. Dies ist der Vorgänger des 6600 gewesen. Das 3650 hatte auch das Betriebssystem Symbian, wie das Nokia 6600. Damit ist man natürlich frei, ob man auf dem Handy spielt, surft, liest oder es als Wörterbuch benutzt.
Dann las ich mir diverse Testberichte in Zeitungen wie Online durch, auch bei Meinungsportalen. Bin vor Ort in einen Laden und probierte es mal ne halbe Stunde am Handy rum.

Einsatz
Meinen Schlüsselbund und mein Handy, immer dabei. Es ist mein Kalender, Notizblock, Wörterbuch, und so weiter. Ich hab das Teil immer und überall dabei, weil es einfach praktisch ist. Ich nutze es für mich privat.
Es ist in einer Lederhülle untergebracht. Ihr kennt doch sicher diese Metallketten in Badewannen oder Bassins, die den Gummistopfen festhalten. Ich hab mir so was besorgt, am Ende mit einem Karabiner verbunden und dies an der Tasche befestigt.
Ergebnis? Das Teil kann mir niemals aus der Tasche fallen oder geklaut werden. Ich hatte bei meinem Handy paar Mal das Problem, dass es mir auf den Boden gefallen war. Und dies wollte ich bei einem 300 bis 400 Euro Telefon nicht. Außerdem hab ich das Handy schnell an der Metallkette aus der Tasche gezogen. Sieht komisch aus, ist aber sehr praktisch und sicher.

Kaufort
Den Vertrag hab ich bei www.mobil-profi.de abgeschlossen. Nach etwa 10 Werktagen nach Absenden der Vertragsdaten von mir an Mobilprofi, kam der Handyzvertrag mit Telelefon.

Symbian
www.series60.com . Ihr müsst euch das Gerät wie ein kleiner Computer vorstellen, auf dem wie das Windows von einem Computer als Betriebssystem das Symbian (spricht man sümbiän aus) auf dem Handy läuft. Ihr seid also damit fast komplett frei, Anwendungen nach eurem Bedarf auf das Handy zu laden. So könnt ihr also aus eurem Telefon genau das machen, was ihr braucht!!
Es ist schnell und einfach zu bedienen. Ich nutze beruflich noch PalmOs auf den kleinen Palms und hatte auch schon viel mit einem Pocket PC von Microsoft MDA2 zu tun. Mein Favorit ist Symbian, weil man es schnell, einfach und intuitiv bedienen kann. Intuitiv ist für mich PalmOs nicht zu bedienen, und schnell und einfach ist Pocket PC von Microsoft nicht.

Altes und neues Handy
Mein altes Handy war ein C45 von Siemens. Es liegt schon seit einiger Zeit im Schrank und ich hoffe mal, dass nicht der Akku ausgelaufen ist 🙂
Ein Drecksteil für mich, ein gutes Handy für andere. Robust, einfach zu bedienen, gute Klangstärke. Das wars auch. Man konnte mit dem Teil einfach gar nichts!  Man konnte telefonieren, SMS schreiben. Fertig. Punkt. Fertig.
Wenn ich zu einer Person Handy und Festnetz eintragen wollte, musste ich zwei Einträge machen. SMS konnte man 10 Stück speichern. Das langte ja nicht mal, um ne Einkaufsliste für den Aldi zu schreiben.. Grauenhaft.
Als ich mich dann mit den Nokia6600 befasste, war ich einfach nur verblüfft gewesen. Als einprägsamer Moment war es, als ich ein Video auf dem Handy anschaute. Das müsst ihr euch vorstellen! Ich konnte einen FILM auf einem TELEFON!!! anschauen.

Verkaufsschlager
Der hohe Preis macht es eher für den gehobenen Anspruch interessant, weshalb ich es nicht so als Verkaufsschlager bezeichnen würde. Aber fast jeder, der es hat, den ich kenne war hoch-zufrieden. Und ich möchte so ein kleines Wunderwerk nicht mehr missen.

Ausstattung und Highlights
Ich möchte hier nicht alle Features von www.nokia.de aufzählen. Die könnt ihr euch selbst dort anschauen, was ich nur aufzeigen möchte und kommentiere:

*Gutes Display, sehr, sehr Leuchtstark, großes Sichtbereich

*Bedienung und Anordnung von Tasten und Joystick und der Druckpunkt finde ich gut

*Kommt mit 32 MB Speicherkarte. Das langt für 15 Programme, 4 Wörterbücher, die Bibel und noch mehr. Nur wenn ihr MP3s, Musik oder Filme anhört oder schaut, braucht ihr mehr. Bis zu 512 MB MMC Karten kann das Teil aufnehmen

*Ladegerät ladet in ca 1 h 30 Minuten auf

*LiIon Akku, so müsst ihr euch keine Gedanken und den Memory-Effekt machen. Nachteil ist, dass der Akku zwar keine Leistung verliert, aber durch viele Ladezyklen schnell kaputt gehen kann.

*Bluetooth, Infrarot, leider kein USB Kabel

*GPRS, Email und Webbrowser

*und noch vieles mehr, was ihr bei nokia selbst erfahren könnt

*Kommt mit einem 150 Seiten dicken Handbuch, CD mit Nokiasuite und Software

Größe und Gewicht
Ich finde die Größe und Gewicht zufrieden stellend. Es gibt sicher leichtere und kleinere Handys, aber irgendwo muss ja auch das Display und der Akku untergebracht werden.
Nachfolgemodelle wie das 7610 sind etwa genausolang, aber etwas dünner gewesen.

Was kann ich alles drauf
Besucht mal die Seite www.aikon.ch . Da findet ihr Tonnenweise an Software.
Aktuell kann ICH auf meinem 6600 folgendes:
*Aufgabenverwaltung
*SMS, Emails schreiben
*Kalender und Termine verwalten
*Kontakte
*Photos und Filme aufnehmen. Mit Zusatzsoftware könnt ihr auch längere Filme aus die 10 Sekunden aufnehmen
*Tonnachrichten aufnehmen
*RealOne Musik oder Filme abspielen
*Ogg Media (so was wie MP3) abspielen. Vortei bei Ogg ist, dass sie kleiner und besser sind, als MP3s
*Filme anschauen. Das geht wirklich! Ihr rechnet am Computer eine Serie für das Handy um, und könnt es dann anschauen
*Mp3s anhören.
*Taschenrechner
*Anrufbeantworter. Ja, Anrufbeantworter!!! KEINE Mailbox! Das Programm läuft im Hintergrund, und wenn ihr nicht ans Handy geht, nimmt es Anrufe entgegen.
*Das Handy per Bluetooth vom PC aus fernsteuern. Ist klasse. Damit könnt ihr mit der Computer-Tastatur z.B. Chatten
*Wörterbuch in Deutsch, Englisch und Französisch
*Excel Dateien, Word, Powerpoint, PDFs und Textdateien anzeigen
*ICQ, MSN, yahoo als Messenger nutzen
*Opera als Browser zum surfen nutzen
*Man kann sogar folgende Konsolen emulieren: C64, Sega Megadrive, Nintendo NES, Gameboy

Ok. Und sagt mir mal jetzt, was ihr mit eurem Telefon könnt..

Computer, Handy oder Spielzeug
Für mich ist es an Allzweckgerät. Ob ich auf dem Klo meine Emails abrufe oder gerade einen Roman als PDF lese. Ob ich ein englisches Wort nachschlage, ob ich Termine verwalte. Ob ich nachschaue, wann jemand Geburtstag hat. Ob ich Gameboy drauf spiele, oder C64 – das geht wirklich super! Ob ich Fotos mache.. Laut internem Zähler hab ich schon über 400 Fotos gemacht. Und das mal nur in nicht mal einem Jahr!
Ob ich Freunde oder mein Haustier fotografiere, ob ich damit es als Einkaufszettel nutze. Ob ich über GPRS ICQ nutze und somit immer Online bin…

Kamera
Die Kamera hat eine Auflösung von 640 x 480. Also VGA Auflösung. Beim Zeitpunkt vom Testbericht hat man ja schon 1,3 MP Kameras. Damals war die Kamera des Nokia 6600 noch eine der besten Kameras. Ich hab schon Ebay-Auktionen gemacht, und vieles mehr. Wie ich ja schrieb, alleine 400 Bilder :). Also, muss sie schon gut sein 🙂 Man darf nicht zuviel erwarten, aber als Alltagsgegenstand ist es super und wer hat schon immer seine 200 Euro Digitalkamera dabei? Ich hab IMMER eine dabei.
Total schlecht ist, dass das Objektiv nicht abgedeckt werden kann. Ich hab zum Glück die Ledertasche drum rum, so dass es da etwas geschützter weiter Innen liegt.
Das erste Symbian Handy von Nokia hatte so einen Schutz gehabt.

Verarbeitung
Es quietscht nix, es klappert nix. Das Telefon ist sehr gut verarbeitet.

Nachteile und Probleme
Der Akku hält bei mir keine 3 Tage.

Akku
Bei mir hält er keine 3 Tage, das liegt daran, dass ich das Teil oft nutze, mit GPRS, Bluetooth, oder die Beleuchtung und lese abends noch Romane auf dem Gerät.
Nach einem Test, als ich ne Woche in Urlaub war, legte ich es mal in die Ecke und lies die Zeit messen. Nach ca 5 Tagen, um die 110 Stunden, war es dann Platt. Das ist Durchschnitt.

Zubehör
Im Auto hab ich einen Zigarettenlader. Dieser ladet aber das Gerät nur sehr langsamer, da er nicht die hohe Ladeleistung vom Netzladegerät bietet.
Dann einmal eine Ledertasche und ein Bluetooth Dongle von Epox, über den ich aber auch noch einen Bericht schreiben werde.
Ich empfehle einen Bluetooth Dongle sehr, da er euch das Leben vereinfacht.

Links
www.nokia.de
www.aikon.ch

Empfehlung
Klasse Empfehlung! Ich bin voll begeister, bis auf den Akku. Und damit ende ich einen meiner längsten Berichte, die ich je geschrieben hab, über ein Gerät, was ich aktuell am liebsten nutze.