Testberichte – Reviews – Logitech MX 500

Dieses Review ist ein Update von Mai 2003. Zu dem Zeitpunkt hab ich sie. Und mit der MX510, gibt es zusammen mit der MX500, keine bessere Maus für den Officenutzer, wie für den Zocker.

Die Maus ist einfach exzellent.

Zusammen mit einem Compad Speedpad gibt es z.Zt. wirklich nichts besseres, was man fuer einen Gamer nutzen kann.

Im Angebot von Logitech gibt es die MX300, 500, 700.
Das war im Mai 2003. Mitlerweile wurde das Angebot der MX Reihe auch noch um eine MX510 und MX1000 aufgebohrt.
Die MX300, mit zwei Maustasten, Rad mit Knopf und einem zusaetzlichen Fenster-Button. Die MX500, mit zwei Maustasten, einem Scrollrad mit Knopf, einem Fenster-Button, zwei zusaetzlichen Scrolltasten, zwei Daumen-Tasten.

MX1000 ist mit Funk und hat einen Laser-Sensor. Mir liegt sie nicht gut in der Hand, als ich sie im Geschaeft testen konnte.

Die MX700, wie die MX500, nur per Funktechnologie. Die MX700 soll auch sehr gut sein, jedoch angeblich durch das Gewicht der Akkus nicht so handlich. Die Lebensdauer der Akkus soll, wie ich las und hoerte gut sein, fuer eine Funkmaus. Aber ich hab das Teil nicht getestet.

Es gibt neben der MX Reihe von Logitech, noch weitere Konkurrenten: Die Razor Boomslang. Das Ding soll fuer den Alltag vollkommen ungeeignet sein, zu unhandlich und ueber-sensibel. Im Geschaeft bestaetigte sich auch mein Eindruck. Wirklich nur eine Spielermaus und hat nichts an Ergonomie aufzuzeigen.

Microsoft hat ihre optische Mausreihe auch aufgebohrt. Aber ausser nem neuen Design hat sich grob nichts veraendert.
Beruflich nutze ich eine Microsoft Wheel Mouse Optical, die fuer den Buero-Einsatz schon fast zu gut ist.
Ich hab selbst auch mit einer optischen MS-Maus gezockt. Sind gute Dinger, liegen gut in der Hand. Preis etwas hoch, wie die MX von Logitech. Jedoch ist die Verarbeitung nicht so gut, wie die MX.
Und die MX-Reihe ist praeziser in dem Sensor, als die vom Microsoft.

Es gibt noch diverse andere optische, guenstigere Maeuse, die ihr finden werdet. Zum halben Preis einer MX, aber diesem Preis werden sie auch gerecht.

Ich empfehle auch keine 5 Euro optische Maeuse. Ausser, dass sie statt ner Kugel, nen Sensor haben, taugen sie auch nicht mehr. Oft klapprige Verarbeitung, schlechte Ergonomie. Ich finde, ne Maus von 40 Euro in der Hand zu haben, merkt man! Und es gehoert wie die Maurer-Kelle, zu nem guten Arbeitswerkzeug an einem Computer dazu.

Ich hatte vor dem Umstieg eine boeder smartmouse mit 520DPI gehabt. 120 DPI mehr, als normale Maeuse. Gute Genauigkeit. Jedoch billige Verarbeitung, keine ergonomische Haltung der Hand. Drei Tasten. OK. Die Maus tat es. Jedoch kein Vergleich zu der MX.

Bis vor kurzem dacht ich dann:“Das Teil, womit du am meisten den PC bedienst, solltest du dir was Gutes goennen!“

Die Maus kam. Handbuch, Treiber. PS2 Adapter, gute Verpackung. Alles kein Grund zur Beanstandung. Ich hab sie damals fuer 40 Euro bei Mindfactory bekommen. Das Speedpad hatte 20 Euro gekostet (empfehlenswert!).

Nun, Dezember, 2004, sind die Maustreiber noch verbessert worden! Man kann jetzt auch frei auf die Maus Tastatur-Tasten legen. Es ist nun endlich vorbei, dass ein Spiel vielleicht nur 3 Tasten an der Maus erkennt.
Ihr macht nun folgendes: Belegt die Funktion im Spiel auf die Taste auf der Tastatur, anschliessend belegt ihr in den Maustreibern die Tastaturtaste auf die Maustaste. Fertig.

Das Handbuch und die Installations-Anleitung kann man jedoch fast vergessen.

Ladenpreis ist 60 fuer die Maus. Das ist etwas zu hoch.

*2003* gab es noch ein Problem mit der Installation. Wirklich. Ich fummel ja schon lang an PCs, jedoch machte die mir Schwierigkeiten, da ich mich nicht an die richtige Installation gehalten hab.

Wenn XP die Maus findet, erstmal alles abbrechen, was da an Wizards aufkommt. Dann mindestens (!!!) die 9.75 installieren! Im Hintergrund tauchen nun Wizards von XP auf. Diese bestaetigt ihr. Die Installation endet, die Wizards sind fertig. Reboot und das Teil laeuft. Natuerlich USB Hot Plug faehig. Auch nett.

Jo. Installation sollte ja wirklich kein Thema fuer mich sein, aber ich hab’s da zu gut gemeint.

Nach dem Reboot musste ich mich erstmal an die Maus gewoehnen! Sie ist *sehr* genau, sehr empfindlich. Da braucht ihr ne Zeit, bis ihr euch dran gewoehnt habt. Jedoch werdet ihr nach kurzer Zeit nie geahnt praezise damit arbeiten koennen!

Ich empfehle auch ne gute Mausunterlage. Die Gamermauspads sind mir 15-20 Euro recht teuer, aber es wert. Goennt euch noch ne Spraydose Buegelspray fuer das Gamepad und ihr gleitet mit der Maus.

Etwa drei Tage lang tat mir mein kleiner Finger durch die Maus weh. Ich war’s zwei Jahre gewoehnt, an ner Maus zu arbeiten, die etwa 2 cm hoch ist. Das Monster von MX ist fast 5 cm hoch!
Ich spreizte den kleinen Finger halt immer zu weit weg. Doch, hat man sich nach 3 Tagen dran gewoehnt, liegt die Maus super genau in der Hand. Sehr, sehr angenehm!

Durch die Form, hat man auch wirklich alle Finger um die Maus herum, so dass man sie nicht aus der Hand verlieren kann bei schnellen Bewegungen.

Zudem sieht sie auch wirklich gut aus und man kann sie nachts auch als Taschenlampe nutzen 🙂 Der Kunststoff aussen fuehlt sich fast wie Gummi an und liegt auch so rutschfest in der Hand.

Noch schicker finde ich die MX510. Das Holo-Design sieht echt genial aus.

Die Buttons sind 2004 alle frei programmierbar. Das war 2003 noch nicht so.

Das Maurad ist gut von der Rasterung. Jedoch der Widerstand beim Druecken ist eindeutig zu hoch. Man kommt damit klar, aber es gibt bessere Maus-Raeder von anderen Herstellern.

Die Scroll-Tasten koennt ihr vergessen. Entweder ihr scrollt per Tastatur, Balken oder MausRAD. Jedoch nicht mit Maustasten. Legt ihr die Tasten um, habt ihr aber einen perfekten Nutzen davon. Ich hab die vordere zum Minimieren aller Fenster und die hintere, oben liegende Taste zum Minimieren eines Fenster umgelegt. Phantastisch. So laesst sich arbeiten.
Und was glaubt ihr, wie oft ich am Anfang mit anderen Maeusen die Fenster wegklicken wollte und merkte: Oh! DIe haben oben ja keine Tasten 🙂

Verarbeitung ist exzellent. Umfang der Ausstattung ist normal, das Uebliche. Handhabung und Ergonomie ist 1A, jedoch muss man sich daran kurz gewoehnen. Praezision ist keine Frage. Die ist grandios!! Da stinkt auch eine Microsoft nicht gegen an.

Die Maus wird mit 800 DPI angegeben. Oft fragt man sich, warum diese dann nur einen Sensor hat. Es gibt aber auch Logitech Dual Optical mit zwei Sensoren. Die Dual Optical Sensoren gehen jedoch nie zusammen an. Es wird geprueft, welcher Sensor die bessere Aufloesung bietet und dementsprechend wird abgetastet.

Erreichbarkeit der Tasten ist ein zweischneidiges Thema. Ich hab doch groessere Haende. Die grosse Daumentaste ist perfekt zu erreichen. Die kleinere davor liegt weit zu vorne. Die vordere Scrolltaste liegt gut. Die Scrolltaste hinter dem Rad ist fummelig und hab ich noch nie gebraucht. Die oben liegende Taste laesst sich durch nen minimalen Klick des Mittelfingers druecken. Perfekt ausbalanciert!

Wenn man nicht will, kommt man nicht drauf. Auch zufaellig nicht. Und moechte man, ist’s exzellent gesetzt.

Linke+Rechte Maustaste sind super in die Form eingearbeitet, sehen gut aus und haben nen spitzen Druckpunkt.

Ach: Die Maus ist „leise“ :). Das Klick-Geraeusche klingt nach Verarbeitung und nicht nach Plastik.

Ihr solltet die Maus jedoch mit einem speziellen Maus-Pad nutzen! Compad Speedpad liegt bei mir. Hat 20 Euro gekostet. Ne Menge Holz. Lohnt sich jedoch. Es gibt z.B. diverse Everglides und co.
Erst damit nutzt ihr das Potential der Maus richtig aus. Man brauch es nicht, aber damit laesst sich wirklich super zocken.

Fuer Gamer gibts echt nichts besseres. Office-Desktop-Nutzer muessen sich umgewoehnen, werden aber auch begeistert sein. Aber da empfehle ich lieber ne Microsoft Wheel Mouse Optical. Die kostet nur ein Bruchteil der MX-Serie. Kann halt auch nicht wirklich viel an Funktionen. Ist aber agenehm, sehr leicht und hat nen guten Sensor.

Eine perfekte Maus.

Fuer mich haette das Mauskabel etwas laenger sein sollen.

Je nach Game kann man:
a) Alle Tasten (auch die Scrolltasten) frei belegen
b)nur Links, rechts, Rad, Radknopf nutzen
c) ueber Umwege Tasten zuweisen. So z.B. im MX Menue fuer die Daumentaste „Page up oder Page down“ auswaehlen. Und dann die Steuerung im Spiel darauf legen.

Unreal 03: Muss man mit c) umlegen
Diablo 2: laesst sich mit allen 5 Tasten frei belegen
Quake 3 : nutzt nur drei oder vier tasten (aber bei diesem Game brauch man eh nur Waffen wechseln und ballern)

Evtl. muesst ihr auch die 3D Erkennungs-Funktion der MX Treiber deaktivieren. Steht hier:

Using Logitech® Pointing Devices in Games
Customer Support Document # 4619
Updated: 5-8-2002
http://www.logitech.com/index.cfm?page=support/products/document&CRID=320&contentid=4619&contentid2=4979&showalldocuments=1&countryid=19&languageid=1

Verbessern: Programmierbarkeit der Tasten, Treiber, Funktion der Treiber, Installationsroutine, Kabel zu Kurz, Mausrad-Knopf, Tasten besser platzieren.

Top: Perfekte Ergonomie und Handhabung. Praezision, 1A Verarbeitung, guter Tastendruck und Widerstand. Gutes Mausrad, welches sehr genau ist.

Ich kann die Maus jedem uneingeschraenkt empfehlen. Seit nicht beunruhigt ueber die Nachteile und Verbeserungen, die ich notiere. Sie sollen auch mal die Gegenseite aufzeigen, dass die Maus zwar Super ist, man sie aber auch verbessern kann.