Testberichte – Reviews – HP LaserJet 1020 Q5911A

Testberichte – Reviews – HP LaserJet 1020 Q5911A

HP LaserJet 1020 (Q5911A)

Datum 29.Aug.2006 17:06

Top und Flop

Kaufdatum 06 / 20006

Preis

Kaufgrund

Volumen

Vorgänger

Einsatz

Was mir im Vorfeld wichtig war

Weitere Kandidaten

Zubehör

Geräusche

Alltag

Verarbeitung

Aufbau / Installation

Kartuschenwechsel

Druckqualität

Stromverbrauch

Geschwindigkeit

Negativ – keine großen Briefumschläge

Gerüche

Tonerkosten

Empfehlung

Top und Flop

+schnell

+leise

+günstig

Kaufdatum 06 / 20006

Preis

Ca 110 Euro im Shop von Nilstech

Kaufgrund

Die wenigen Seiten, die ich an Druckvolumen hatte, konnte ich in meiner letzten Firma privat ausdrucken. Dennoch hatte ich den Wunsch nach einem gescheiten Drucker. Ich hatte viele Bewerbungen zu schreiben, was ich natürlich nicht auf der Arbeit ausdrucken konnte – das käme nicht gut.

Ein Laserdrucker macht auf Bewerbungsschreiben einfach viel mehr her als Tintenstrahldrucker. Zudem ist das Druckbild wischfest, klar.

Volumen

Mein Monatliches Druckvolumen würde ich auf ca 50 – 100 Seiten schätzen. Damit sollte eine Kartusche 1 bis 2 Jahre reichen.

Vorgänger

Ich selbst hab noch nen Tintenstrahldrucker. Einen Canon I320, welchen ich aber selten einsetzte. In Wirklichkeit war das Teil in 2 Jahren nicht 1x angeschlossen gewesen. Die wenigen Dinge, die ich ausdruckte, konnte ich in meiner Firma erledigen. Dennoch hatte ich mit dem Vorgänger die bekannten Probleme: Tintentanks, verwischte Tinte, Schmieren, Sauerei und mehr Nerv. Zudem war das Teil im Vergleich zum HP LAHM.

Einsatz

Der HP wird nur Privat eingesetzt.

Die Entscheidung viel auf den HP, da in meiner alten Firma genau das gleiche Produkt gekauft worden war. Ich konnte mir so im alltäglichen Produktivbetrieb das Gerät detailliert anschauen und wusste: Das ist es!

Was mir im Vorfeld wichtig war

Ich kannte das Gerät schon von meiner alten Firma.

Dennoch war mir im Vorfeld wichtig: Günstige Druckkosten und Gerätepreis. Guter Ausdruck, geruchsarm und schnell.

Weitere Kandidaten

Hab ich mir im Mediamarkt angeschaut, Preisklasse bis 200 Euro.. Wirklich Konkurrenz gab es keine. Entweder war die Verarbeitung mies, der Austausch von Kartuschen oder Beseitigen von Papierstau fummelig (Brother HL-2030), oder auch nicht so kompakt wie der HP (Canon Laser Shot LBP3000).

Der HP hat den Vorteil, dass ich das Gerät bei Nichtbenutzen einfach das Papier entnehme und Platz sparend die Klappen schließe. So hab ich in Tiefe ein wirklich kompaktes Gerät, was wirklich nur dann auf dem Schreibtisch platz brauch, wenn ich Papier einlege – und natürlich drucke.

Deswegen – es gab keine Konkurrenz!

Zubehör

Standard: Handbuch, Kartusche, Stromkabel.

Geräusche

Der Drucker ist wirklich sehr leise. Kein nerviges Fiepen, rattern und schnurren von einem Tintenstrahl! Ein leises Brummen, das knistern von gebratenem Papier und schon ist der Ausdruck in bester Qualität da!

Alltag

Zuverlässig, leise, schnell. Meine ganzen Bewerbungsschreiben und Kopien wurden dadrüber gedruckt. Absolut zuverlässig. Kein Papierstau, keine Einzugsprobleme.

Verarbeitung

Einwandfreie Verabeitung, wie man das von HP gewohnt ist. Da kniercht und knarxt nix. Es ist alles funktionell angebracht.

Was ich vermisse, ist eine Taste zum Abbruch des Jobs, genauso wie ein Display. Ich kenne sowas von netzwerkfähigen Druckern meiner Firma. Somit hat man gleich Fehlermeldungen oder sonstige Funktionen Parat. Aber dennoch – dieser Drucker ist für Heimanwendungen oder niedriges Druckvolumen gedacht – und da ist er einfach Spitze!

Aufbau / Installation

Keine Probleme. Anschliessen, Treiber entpacken, im Hardware-Dialog den Ort der Treiber angeben – fertig!

Kartuschenwechsel

Auch, wenn man es nicht oft macht – ist es wichtig, dass die Kartuschen einfach zu wechseln sind! Einher mit dem Wechsel geht auch das Prozedere bei einem Papierstau! Sollte ein Stau vorkommen, muss man einfach schnell und problemlos an Papier kommen und die Kartuschen entfernen können. Das geht beim HP Problemlos! Auch wenn ich noch nie nen Stau hatte!

Druckqualität

Wie man es von dieser Klasse erwartet – hervorragend! Hohe Auflösung von 1200DPI.

Selbst im 600DPI Sparmodus (EconoMode), sind Textaudrucke und Briefe und Graustufen-Grafiken in bester Qualität.

Bunte Ausdrucke muss der Drucker in Graustufen umrechen und damit sehen diese Grafiken leider nicht so gut aus. Aber: Es ist ja ein Monochrom-Drucker und kein Farblaser!

Stromverbrauch

Gemessene 250W beim Drucken.

Standby: <1 W

Ein Netzschalter trennt den Drucker komplett vom Netz.

Geschwindigkeit

In ca. 20 Sekunden nach dem Anschalten hat der Drucker schon die erste Seite ausgedruckt. Das ist Spitze! Besonders, da mein alter Tintenstrahldrucker mal nach dem Einschalten sich erst mal 3 Minuten lang neu kalibrieren musste.

Die Druckgeschwindigkeit liegt bei ca 15 Seiten / Minute. Das ist ein akzeptabler Wert. Für mich ist das jedoch zweitranging. Viel wichtiger ist bei mir die Bereitschaftszeit. Ich drucke viele, kleinere Dinge, als wenige grosse Druckjobs. Da muss ein Drucker einfach schnell die erste Seite parat haben!

Bei eingeschaltetem Gerät dauert es ca 5 Sekunden, bis losgelegt wird!

Negativ – keine großen Briefumschläge

Was der Drucker nicht packt: Grosse Din B4 / C4 Umschläge ausdrucken. Dafür ist die Schublade zu klein.

Man sollte halt beachten, dass das nicht geht. Für mich spielt das weniger eine Rolle. Für die großen Briefumschläge hab ich mir immer eine Adresse auf extra Papier gedruckt und dann aufgeklebt.

Gerüche

Das oftmals bemängelte Stinken der Laserdrucker kann ich bei diesem Gerät nicht nachvollziehen. Geruchsneutral!

Tonerkosten

Kartuschen gibts für ca 40 Euro, für 2000 Seiten. Jetzt kann man sich ja mal überlegen, wieviele Tintentanks und Patronenpreise das für einen Tintenstrahl wäre!

Empfehlung

Ja! Ich find das Ding klasse! Es ist praktisch, kompakt hinzustellen, super-schnell bereit und bei jedem Ausdruck freu ich mich, wie problemlos es doch funktioniert!