Testberichte – Reviews – BlueFritz USB

Testberichte – Reviews – BlueFritz USB

Gleich am Anfang möchte ich euch vor dem Kauf abraten! Wirklich abraten!

Ich bin in einer größeren Informatikfirma tätig und musste mich dort etwa 3 Tage mit
diesen zwei Geräten rumschlagen.

Deswegen schreibe ich euch mal Tagebuch-artig meine Erlebnisse.

Zuerst wurde die Hardware auf einem Windows98-System getestet. Etwa einen halben
Vormittag verbrachte ich verzweifelt damit, die Geräte zum Laufen zu bringen.

Erledigt stellte ich fest, dass BlueTooth, trotz Verpackung und Manual, nicht mit
Windows98 funktioniert!

Ein Arbeitskollege installierte kurzerhand auf Windows 2000. Es war nicht mal ein Reboot
notwendig!!! Da funktionierte alles, wie es sollte.

Ich wendete mich meinem zweiten Testrechner zu: Windows2000.

Die AP läuft zuerst einmal nur mit dem von AVM-mitgelieferten ISDN,DSL Y – Kabel. So
was hätte ich nicht gedacht!!

Man hat natürlich Vorteile: Man verlegt nur ein Kabel durch die Wohnung, um entweder
DSL oder ISDN nutzen zu können.

Dazu muss ich sagen: Entweder NUTZT man DSL, ODER ISDN! Nicht beide „irgendwann
mal“.

Selbst mit Fastpath aktiviert und Interleaving deaktiviert, ist DSL so schnell wie ISDN.

AVM spart sich natürlich auch getrennte Ports: So kommt DSL und ISDN aus nur einem
Port – deswegen benötigt man auch das spezielle Kabel.

Der AP hat auch keinen AnAusSchalter.. Nervig.

Auch die Richtung ist wichtig, in welcher Weise das Kabel verbunden wird. Also an die
Anleitung halten.

Totaler Unsinn! DSL und ISDN und LAN können auf RJ45 oder Cat5 Kabel beruhen. Ich
frage mich, was man anstellen soll, wenn 5 m Kabel nicht genügen oder der Hund das
Kabel anbeisst.

Die AP benötigt keinen extra-Treiber. Das Gerät könnte ich empfehlen, wenn es nicht die
erwähnten unsinnigen Nachteile hätte.

AVM installiert unter Windows2000 gleich alles nötige, wie unnötige an Treibern und
Software.

Anschließend per DFU eine Testverbindung zum Provider eingestellt. Hier muss man nur
einen, oder beide ISDN-Kanäle auswählen. Fertig.

Alles in allem, würde ich hier den Geräten ne Note DREI geben.

Ich testete die Reichweite vom USB Dongle zur AP: Etwa 30 m im Gebäude durch Wände
sind möglich.

Ein kleines Netzwerk zwischen zwei Bluetooth USB Dongle aufgebaut: Einfach. Jedoch ist
die Geschwindigkeit LANGSAMER als DSL!

12 MB brauchten ca 5 Minuten, wenn ich ein Netzwerk zwischen zwei Geräten aufbauen
möchte.

Trotz der Freigabe für DSL, empfehle ich dieses Gerät NICHT für DSL!

Bluetooth wird jetzt von den 768 Kbits der T-Com fast schon übertroffen. Beim Upload ist
es zudem schon so.

Falls die T-Com 1MBIT DSL einführt, bremst Bluetooth dies gewaltig aus.

Hier ist natürlich WLAN eine viel bessere Alternative!

Unter Windows XP wurde die ganze Geschichte auch getestet, gleiche Ergebnisse wie
unter Windows2000.

Doch die wirklich schlechten Eigenschaften möchte ich jetzt nennen:

Beide Bluetooth Dongles haben Kontaktschwierigkeiten an USB! Dazu haben wir die
Dongles zu AVM eingesendet. Das Resultat werde ich hier nennen.

Kontaktschwierigkeiten äußerten sich so: In Etwa 10 Versuchen durch rein-rausstecken
des Dongles und wechseln der USB Ports, geschah etwa 1 glücklicher Kontakt.

Dies war auf allen Rechnern mit den zwei USB Dongles vorzeigbar!!

So was kann nicht sein. Für mich ist dies einfach nur mangelnde Qualität. Dieses Produkt
hätte ich nach 2 Stunden schon eingepackt und eingesendet. Auf der Arbeit plagte ich
mich 3 Tage damit rum und einen 4ten verbringe ich mit der Rücksendung.

Es kann nicht sein, dass ich erst mit dem USB Dongle 20 mal „fummeln“ muss, bis die
Lampe am Dongle leuchtet und mir Kontakt signalisiert.

Ich denke, andere Bluetooth-Adapter-Hersteller , wie Acer, Epox, etc.. haben solche
Probleme nicht! Man steckt den Adapter rein – er funktioniert. Man entfernt ihn und steckt
ihn an den Laptop – er funktioniert.

Diese Kontaktprobleme hab ich zudem mit Zwei Laptops unterschiedlicher Hersteller und
einem PC getestet.

Ich rate euch wirklich von dem Produkt ab. Dies ist meine persönliche Meinung zu dem
Thema.

Als Kurzfazit:

AP DSL – ISDN:
– Nur mit spezial Kabel nutzbar.
+ Keine extra Treiber notwendig, wenn BlueFritz USB installiert ist
+ Zugang ins Internet per Bluetooth-Handy z.B. möglich

Bluetooth USB
–    Kontaktprobleme
–    Mangelnde Qualitaet
+  gute Reichweite

Gesamtpaket

–    Hoher Preis!! Ueber 150 Euro! Dann lieber WLAN Karate und DSL Router!
–    DSL wird durch Bluetooth gebremst

Bluetooth gehört wie SMS und MMS zu den Handys und nicht ins Netzwerk. Dazu ist
WLAN geeignet und bietet auch mehr Sicherheit und höhere Performance und Flexibilität.

Alex