Testbericht – KUZ – Kulturzentrum Mainz – Dark Awakening und Ü30-Party

RIP KUZ

 

 

 

 

 

Testbericht – KUZ – Kulturzentrum Mainz – Dark Awakening und Ü30-Party

Einleitung

Das KUZ ist wohl eins der bekanntesten Locations in Mainz. Ich bevorzuge Freitags oder Samstags im Wechsel hinzugehen.

Und natürlich gibt es für mich 1x im Monat auch einen Grund zusätzlich hinzugehen: Dark Awakening, für die Gruftis und Goths unter uns..

Publikum bei Ü30

Sicher das wichtigste in den ganzen Locations hier: Wie sind die Leute drauf?

Ich finde, es ist eine gute Mischung von 18-25 Jährigen, feierfreudigen Leuten. So gegen 2 uhr nachst ist immer der Maximum an Alkoholpegel erreicht und es kann auch etwas zu voll in der großen Halle werden.

Die Türkontrolle ist gering, es wird eigentlich fast alles eingelassen, die Security ist sehr genau und filzt wirklich jede Tasche. Find ich persönlich aber gut.

Preise

Eintritt kostet 5 Euro

Öffnungszeiten

Hier muss ich bemängeln, und das nervt wirklich: 3:45 geht die Musik aus und um 4 Uhr wird das KUZ geschlossen. Sonntag-Morgens versteht sich. Ich fand das teilweise schon sehr nervig – die Halle war voll, die Musik gut, die Leute lässig, die Theken waren noch mit Leuten die trinken wollen, und dann geht das Licht an! Ich empfehle deswegen so gegen 11 Uhr da zu sein. Je nach Jahreszeit oder Mainzer festen kann es sein, wenn ihr um 12 kommt, dass keiner mehr in den Club gelassen wird.

So wars beim letzten Biermarkt in Mainz sogar so voll im KUZ, dass ich schon um 2 heim bin – es macht keinen Spaß wenn selbst im Open Air Bereich Gedränge ist.

Ach ja, und natürlich ist Gedränge beim Ladenschluss an Kleiderausgabe und an den Ausgängen..

Ausnahme Öffnungszeit beim Dark Awakening:

Hier hab ich es schon erlebt, dass erst gegen 04:30 geschlossen worden ist / vielleicht gibts da ne Ausnahmeregelung.

Publikum beim Dark Awakening

Ich bin sehr gerne da. Respekt auf der Tanzfläche, kein Gedränge, keine Bierflaschen und auch kein Verschütteter Alkohol auf den Klamotten wie das bei normalen Parties oft so ist.

Besonderheit im KUZ

Was mit am KUZ sehr gut gefällt ist die mittlere Größe des Clubs. Es gibt 2 Tanzflächen, eine kleine und eine große Halle. Manche clubs wie z.b. das Roxy, Safahi Lounge, usw.. sind mir einfach zu „klein“. Ich möchte in nem Club mich bissel bewegen, bissel tanzen, bissel was trinken, bissel mit leuten Reden, bissel chillen. Das kann ich an mittelgroßen Clubs am besten. Besonders wenn es auch Plätze gibt, wo die Musik etwas leiser ist.

Es gibt einen Open-Air-Bereich, mit Grillbude, Wurststand und Weinstand. Außer in Mainz hab ich sowas noch in keinem anderen Club gesehen. Man kann also feiern gehen, hat aber trotzdem noch „Biergarten“-Atmosphäre 🙂

Drinnen gibt es 2 Bereiche wo man bissel chillen kann: vor 2 großen Hallen, und oberhalb der kleinen Halle.

Fazit

Ich geh gerne ins KUZ. Ich mag das Dark Awakening, die Leute, die Musik und die Subkultur. Ich geh gerne freitags ins normale Ü30, bissel mit bekannten abzuhängen, ne Kleinigkeit drinken oder einfach mal von der Woche abzuhängen!