Test XFX GeForce 8800 GT 600M 256MB GDDR3 2x DVI TV-out PCIe

Kaufgrund

Mit Crysis und Call of Duty 4 kamen 2 Spiele, die meine alte 7900GTO nicht mehr so ganz schaffte. Ich entschied mich für eine neue Grafikkarte. Leider war zum Kaufzeitpunkt die 8800GT sehr schwer erhältlich, besonders die 512MB Versionen. Ich hatte etwas Glück, und konnte eine 256MB Version kaufen. Mit 180 Euro für diese Grafikkarte ein sehr guter Kauf.

System zu diesem Zeitpunkt

  • MONITOR Samsung 225BW 22″|
  • CPU Intel Core 2 Duo E680 @3Ghz
  • CPU KÜHLER Arctic Cooling Freezer 7 PRO
  • RAM 2048 MB
  • MOTHERBOARD Asus P5B i965P
  • GRAFIKKARTE XFX 8800GT
  • NETZTEIL Tagan easycon TG480-U15
  • … Kleinkram

Performance

  • 3DMark Score          10305 3DMarks
  • SM2.0 Score            4698
  • HDR/SM3.0 Score     4461
  • CPU Score               2632

Lautstärke

Die Karte ist in 2D sehr leise. In 3D hört man den Lüfter schon aus dem Gehäuse heraus. Es ist aber nicht nervig und der Lüfter dreht konstant.

Man hat also kein Hui, Hui, Hui, wie bei anderen Grafikkarten: sobald Belastung da ist, dreht der Lüfter sofort hoch, dann wieder runter.

Die alte MSI 7900GTO bließ hingegen in 2D und 3D quasi unhörbar.
Ich finde immer noch, dass eine 2-Slot-Lösung für aktuelle Grafikkarten einfach dazu gehört.

Ausstattung

Kabel, Adapter, Treiber-CD, Handbuch, Aufkleber. Nett gemacht. Nichts fehlt.

Bildqualität

Ist, erwartungsgemäß in 2 D hervorragend. Aber auch hierzu: Seit meiner ersten 3D-Only Grafikkarte hat sich in diesem Bereich auch nie was verschlechtert oder verbessert. Wie könnte es auch..

Verarbeitung

Dieser Punkt verdient betonung: Das Finish der Karte ist sehr hochwertig. In schwarz gehaltenes Gehäuse, Metall-Cover in welches der Lüfter eingelasen ist. Sehr, sehr hochwertig! Die Platine ist auch schwarz. Das gefällt.