Test Asus Eee Pc 701 4G | Netbook Test | Netbook Empfehlung

Nachfolger bei Amazon kaufen: http://www.nanokultur.de/asuse200

Test Asus Eee Pc 701 4G | Netbook Test | Netbook Empfehlung

https://www.youtube.com/watch?v=ovPJzjM8aF0
Test Asus Eee Pc 701 4G Unboxing Review Nanokultur.De
Test Asus Eee Pc 701 4G | Netbook Test | Netbook Empfehlung

ASUS Eee PC 701 4G Testbericht und Erfahrung

Dies ist ein Testbericht des ASUS Eee PC 701 4G und spiegelt meine Erfahrungen mit dem Gerät wider.

Kaufdatum

Geliefert wurde das Gerät am 10.10.2008, nachdem ich mir tagelang Gedanken gemacht habe, ob ich das Gerät mir hole.

Kaufgrund

Ich lese schrecklich gerne Ebooks! Das auf meinem Nokia 6630 (so wie früher auch auf dem Nokia 6600) aktuell. Nach ner Stunde lesen auf dem kleinen Display tun einem doch die Augen etwas weh und ich begab mich endlich, nach langem Zögern, auf die Suche nach einer Alternative, um auch mal länger Ebooks lesen zu können.

Alternativen

Es gibt viele Alternativen zum ASUS Eee PC 701, um es als Ebook Reader zu benutzen.

  • Nokia N8xx Reihe, z.B. Nokia N810.

Als „Webpad“ haben diese Geräte ein ca 4″ großes Display, gute Auflösung und würden sich eigentlich eignen, wenn der Anschaffungspreis von 350-400€ nicht gewesen wäre. Zum Testpunkt kosten die Geräte noch 300€, was an sich vom Preis ok her ist. Aber mir doch auch etwas zuviel gewesen für das kleine Display.

  • Größeres Handy

Tja, da gibts ja praktisch nur wenige Telefone mit Touchscreen und großem Display. Und Normal-Display-Handys mit Tastenfeld blähen die Größe nochmals auf… Und im Krankenhaus sind die halt verboten (Selbst mit Flug-Modus aktiviert!).

Ich hätte mich z.B. mit dem Nokia 5800 angefreudet, großes Display z.B., hätte jedoch wieder die Nachteile eines Handys (Krankenhaus / Funkstrahlung / hoher Preis).

  • PALM

Die können praktisch nix, und sind teuer (Tungsten, ~ 150€), oder können viel, aber nichts wirklich gut und sind übertrieben teuer (T|X – jenseits 200€). Viel sofort weg.

  • Alter PALM

Bei ebay hab ich mir nen Palm505 geschossen und werde mal schauen, wie sich der eignen wird. Wird aber erst nächste Woche eintreffen.

  • Notebook 15″

ich habe noch ein 14″ oder 15″ Notebook, älterer Generation. Aber die sind vom Display und Gewicht zu groß und schwer, um mal „eben“ Ebooks zu lesen.

  • Richtiger Ebook Reader

Beispiel Kindle oder Sony – kann nix, hat zwar klasse Display, aber einfach zu teuer. Ich glaub der Kindle hat noch nicht mal ne Hintergrundbeleuchtung oder so.

  • Eee PC 9 „

Der 9″ kostete ca 60€ mehr als die 7″ Version und ich wollte ja einen möglichst günstigen Ebook-Reader haben.

Was kann das Gerät praktisch

Mit 600 Mhz, 512 MB RAM sind doch Grenzen gesetzt. Viele haben das Gerät z.B. mit RAM erweitert oder technisch aufgebohrt. Als Einsatz, neben dem Ebook-Lesen, sehe ich z.B. Surfen im Internet, Recherche, oder einfach Spass haben. Filme gucken, Musik hören, Fotos zeigen.

Zum langen texten ist die Tastatur zu klein. Für vieles andere die CPU Leistung zu mager, für anderes das Display zu klein. Es ist halt ein Nieschenprodukt. Weder Ersatz für ein 14/15″ Notebook, noch für einen Standard-PC!

Es kann praktisch immer dabei (mit 1 KG Gewicht mit Akku) sein, ohne zu stören.

Monitor – Display (Helligkeit, Größe)

Der Monitor ist klasse. Er ist zwar mit 7″ Display und einer krummen Auflösung von 800×480 klein. Aber die Leuchtkraft ist sehr hell. Und mit einem Spezialtool kann man die Helligkeit sogar noch über den Herstellerwert verdoppeln. Das Display ist scharf und überall gut lesbar.

Nachteilig sind hier die krumme Bildhöhe von 480px, statt üblicherweise 600px. Das ist beim Browsen nicht so schlimm, jedoch sind viele Systemdialoge in Windows (Eigenschaften, Einstellungen, Programme) für mindestens 800×600 ausgelegt.

Abhilfe schaffen übergansweise zwei Tools: Das eine komprimiert eine höhere Auflösung auf die kleine Auflösung. Es wird mehr angezeigt, aber das Bild ist unscharf.

Das andere Tool bewegt den Bildschirm beim Erreichen des Randes mit der Maus nach unten / oben. Astray plus als Beispel oder das Asus-hauseigene Tool.

Ich hätte mir eine Auflösung von 800×600 gewünscht.

Das Display ist NICHT SPIEGELND!!!!!!!!! Ein echter Vorteil, sodass das Teil auch mal draussen benutzt werden kann. Danke ASUS, wenigstens ein Notebook-Hersteller, der keine (nachgewiesen!) augenschädliche Displays verbaut.

Lautsprecher

Laut und Klar.

Ausstattung – Anschlüsse

Das Teil hat irgendwie alles. 3x USB, LAN, WLAN, VGA, Soundausgang, Webcam, Cardreader, usw… Ein optisches Laufwerk vermisse ich nicht. Wozu wirklich??? Windows wird mit einem alten USB-CDROM installiert. Fertig. DVDs guck ich auf meinem Stand-PC.

Ich hatte zuerst Bluetooth vermisst. Aber das kann man mittels USB Adapter nachrüsten.

Tastatur

Druckpunkt und Hub sind 1A. Dennoch ist die Tastatur mit 83% der Standard-Notebook-Tastaturen für mich zu klein. Ich tippe nicht gerne darauf, da ich auch große Hände habe.

Akku

Der Akku hält ca 2,5 h bei mittlerer Benutzung (WLAN, Web-Surfen, mittleres Display). Leider etwas mager!

Beim Ebook-Lesen ohne WLAN komm ich an ca. 3 h heran.

Ladegerät

Das Ladegerät muss bemängelt werden. Ausgeschaltet wird de Akku in ~ 2 h vollgeladen. Das ist ok. Aber im Betrieb wird der Akku kaum geladen. Hier sollte das Netzteil etwas größer Dimensioniert werden, sodass man auch während dem Arbeiten den Akku laden kann.

Temperatur und Wärme

Bei normalem Betrieb wird das Gerät leicht warm. Geschätzte 30Grad (bissel mehr als Handwarm) an der Unterseite. Wärme wird an allen Seiten abgegeben, auch über die Tastatur. Bei Bedarf läuft ein Lüfter an. Ich finde es ok, wenn ich CPU-freudliche Anwendungen wie Ebook-lesen benutze. Jedoch bei CPU-Lastingen Dingen wird das Gerät dann doch wärmer.

Es wird aber nie wirklich heiss.

Lüfter / Geräusche

Der Lüfter springt bei ca 55 Grad CPU Temperatur an. Dann brummelt er doch hörbar, aber leise vor sich hin. Komischerweise geht er so gut wie nie danach mehr aus.. Deswegen eignet sich das Tool eeectl, um den Lüfter manuell einzustellen besser.

Preis

Ich habe ca. 200€ dafür bezahlt. Für die Funktionen ein gutes Gerät!

Touchpad

Das Touchpad ist sehr berührungsfreundlich, genau und präzise. In etwa die gute Qualität wie ich das von IBM Thikpad her kenne!

SSD Festplatte

Die SSD Festplatte ist mir 4 GB klein.Selbst mit abgespecktem XP+Treiber sind ca 1,5 GB belegt.

ABER: Man merkt den Vorteil deutlich an. Die Reaktionszeiten vom Programmen beim Laden sind gefühlt besser als mit einer Festplatte. Auch treten keine Klacker-Geräusche vom Zugriff oder Lagergeräusche wie bei 2,5″ Festplatten auf.

Dass das ganze auch im Betrieb natürlich erschütterungsfrei ist – klasse! Keine Angst vor Headcrash, Wackel oder mal auf den Tisch im Betrieb hinlegen. Ich find das klasse.

Gehäusequalität – Verarbeitung – Scharnier

Erstaunlicherweise ist die Qualität absolut hochwertig! Klappert nix, wackelt nix, knarzt nix. Wie ich das von Lenovo Thinkpads her kenne. Das hat mich echt überrascht! Auch die Scharniere sind stabil. Das display lässt sich aber nicht komplett flach umklappen, sondern nur im Winkel von 130 Grad.

Linux oder Windows

Ich hab Linux 2 Stunden drauf gehabt.. Dann hats mir gereicht, mich ständig an irgendwas anderes gewöhnen zu MÜSSEN. Ich mag MÜSSEN nicht. Bei mir steht WOLLEN im Vordergrund. Und wenn ich die Möglichkeit habe, dann WILL ich kein Linux.

Sicher ist das Glaubensfrage, oder wie auch immer. CDROM Laufwerk angeschlossen, XPSP3 installiert. 2 h Später alles mit Tools und Treiber fertig.

Belegt auch nicht mehr Speicher oder sonstwas. Läuft Stabil und ist auch nicht ressourcenfressender. Laden tut das ganze in 45 Sekunden. Und ich habe nicht mit Nlite abgespeckt.

Dennoch ist die Linux-Version für einsteiger einfach zu verwenden, ladet schnell und hat praktisch alles onboard.

Bugs /Selbstentladung / Lüfter

Mies, ja, mies, ist, dass sich der Akku im Standby oder Aus-Zustand extrem schnell entladet. Hier hilft nur Akku entnehmen.

Das Netzteil ist zu klein dimensioniert.

Der Lüfter könnte später anspringen.

Empfohlene Erweiterungen (RAM / SDHC Karte)

Mit 1 GB RAM laden die Programme und Windows schneller. Wollt ihr mehr Daten speichern, nutzt den SDHC Slot und kauft euch eine 16 GB Karte.

Stromverbrauch

Ich hab ein Energycheck 3000 und kann damit Präzise den Strom messen.

Ohne Akku, am Netzgerät:

  • 13,5 W, minimales Display, 600 Mhz, WLAN aus.
  • +3 W mit WLAN
  • + 3 W mit höchster Display Helligkeit
  • 0 W Unterschied mit Onboard Sound an / aus. Bringt nix!
  • +3 W wenn auf 900 Mhz getaktet, statt 600 Mhz
  • 0 W Unterschied auf 450 Mhz getaktet

Wenn ich also will, kann ich auf ca 22 Watt Stromverbrauch hochkommen..

  • Aus-Zustand, ohne Akku. 0 Watt am Netzteil. Das Gerät verbraucht also kein Strom wenn es aus ist.
  • Akku Aufladen: Ca 22-25 Watt aus dem Netzteil ziehend.

Man sieht also, dass es mit ~14 Watt, 16 mit WLAN, sehr sparsam ist.

Fazit

Viele Stärken, wenig schwächen, alternativ jedoch 9″ Display, damit man mehr sieht oder 10″ mit größerer Tastatur.

Auch gibt es neuere Eee PC mit ATOM CPUs, die noch besser mit dem Akku haushalten sollen.

Sicher werd ich mir irgendwann mal ein 9″ mit ATOM CPU zulegen.

Aber zum Tippen im Bett und bloggen nehm ich immer noch lieber mein 15″ Notebook und guter Tastatur.

Dennoch endlich ein Ebook-Reader!

Zubehör

Speicherkarte

RAM – Speicher

Entdecke jetzt den Test & Testbericht des ASUS Eee PC 701 4G Schwarz (EEEPC4GB) unboxing im Video Review mit meiner Erfahrung und Meinung auf deutsch.

Test ASUS EEE PC 701 4G unboxing Review nanokultur.de

In diesem Video zeige den kleinen ASUS EEE PC 701 4G Netbook PC. Klein, solide und kompakt verarbeitet. Robustes Gehäuse. Eignet sich als kleines Gerät um überall dabei zu haben. Das kleine Gewicht macht ihn zum tragbaren Begleiter für den Alltag. Ich hab das Gerät eine Zeitlang als E-Book-Reader benutzt, bis es dann schliesslich einem größeren Netbook gewichen ist. Dennoch ein Nettes Gerät! Eingebaut sind 4 GB Flashspeicher (keine Festplatte), somit Stoßfest, leise!

Easy to Learn, Easy to Work, Easy to Play

Zeigen Sie ihre Urlaubsfotos bevor Sie nach Hause kommen. Kaufen Sie weltweit online ein ohne an Kabel gebunden zu sein. Nutzen Sie die neueste Technologie ohne eine Gebrauchsanweisung zu benötigen. Genießen Sie Spiele, Entspannung und Unterhaltung durch das stoßfeste Gehäuse auch unterwegs. Bleiben Sie mit wenigen Klicks mit Freunden und Familie in Kontakt.
Mobilität und Zuverlässigkeit

Halb so groß wie ein normales Notebook und mit einem Gewicht von unter 1kg, können Sie den Eee PC überall hin mitnehmen.
Erschütterungen und Stöße sind kein Problem mehr. Die verlässliche Solid-state-disk sorgt für zuverlässige Shock Protection.
Der Eee PC vereint energieeffiziente Technologien und hält auch unterwegs lange durch

Spezifikationen

Model Name Eee PC 4G
Operating System Original Windows® XP Home
GNU Linux
Display 7“ (Auflösung: 800×480)
CPU & Chipset ●
Ethernet Communication LAN 10/100 integriert
WLAN WLAN 802.11b/g integriert
Memory 512 MB (DDR2)
S.S.D. Storage (Solid-State Disk) Flash-Speicher: 4 GB
Camera Integrierte 0.3 Megapixel Web-/Videokamera
Audio

Hi-Definition Audio
2 Stereolautsprecher
Mikrofonanschluss integriert
Battery Akku: 4 Zellen (5200 mAh), 3.5 Stunden*

* Akkulaufzeit hängt von Betrieb und eigenen Einstellungen ab.
Weight 0.92 kg

Keywords

„asus eee pc“
„asus eee“
„test asus eee pc“
„asus eee pc 701 4g netbook“
„asus netbook“
„asus ee pc“

Bewertung
Test deutsch
Testbericht
Video Review
Youtube
Erfahrung
Empfehlung
Meinung
unboxing
nanokultur.de

Tags

Bewertung Test deutsch Testbericht Video Review Erfahrung Empfehlung Meinung unboxing nanokultur.de

[DAUMEN HOCH!] Video gefällt dir? Daumen hoch bei Youtube!
[KOMMENTIER MIR!] Fragen? Spaß gemacht? Kommentar hier lassen!
[WEITERSAGEN] Teile das Video mit deinen Freunden! Macht glücklich!
[BESUCH MICH] http://www.nanokultur.de – mein Blog!
[MEHR YOUTUBE!] http://www.youtube.com/user/nanokulturchannel

https://www.youtube.com/watch?v=ovPJzjM8aF0
Test Asus Eee Pc 701 4G Unboxing Review Nanokultur.De
Test Asus Eee Pc 701 4G | Netbook Test | Netbook Empfehlung