Jacken und Westen – aber bitte mit dickem Logo

cimg05061Doch cool aussehen ist wichtig, na, und was zieht man drüber?

(Klick auf Foto = größer)
Nur radelt ihr Tag ein, Tag aus mit eurem Bike durch die Gegend.

Klar! Ne Windweste! Windwesten sind stylisch. Sie halten die kalte Luft ab, man kühlt nicht aus. Wärmen tun sie zwar nicht, dafür habt ihr aber eure geniale Funktionswäsche an.

  • Weste: Da man auf die Entfernung aber rein garnicht sieht, ob ihr Löffler, Gore, Assos oder Aldi anhabt, ists ziemlich egal.
  • Jacke: Aber bitte mit dickem Logo auf den Ärmeln! Muss man ja gleich sehen, dass es teuer war. Oder?

NUR auf die Farbe solltet ihr achten! Gelb macht bei Regenjacken sinn – in Dunkelheit und bei Schlechtwetter so wird man von Autos gut gesehen.
Als Alltags oder Windjacke ist die farbe nur schwul. Ausserdem: Pink – geht auch nicht. Oder die 90er-Jahre Lila-Gelb-Braun Kombinationen.

Einfarbig, mit leichten Applikationen ist in. Packt euch also in Schwarz, Blau oder Rot ein. Das passt!

Flatterlook ist out. Die Jacke sollte passen. Für mich persönlich ist etwas größer ok. Dann sieht man nicht wie ne Presswurst aus, wenn man nicht auf dem Rad sitzt und gerade steht.

Fürs Dunkel noch ein Tip: Mit viel Leuchten dran!

  • Also Jacken mit Reflektions-Applikationen – das wird gesehen, das sieht im Dunkel nach Profi aus!