Herrenjacke Gore Bike Wear FUNCTION II Jacket

Die Herrenjacke Gore Bike Wear FUNCTION II Jacket ist eine klasse Windstopper-Jacke für Rad, MTB und Rennrad.

 

Kaufgrund


Lange Zeit bin ich bei kälteren Temperaturen die folgende Kombination gefahren:
Aldi Regenjacke, Windveste, langes Trikot, winddichtes langes Unterhemd.
Die Kombination hatte den Nachteil viel zu viele Schichten zu haben. Man schwitzte stark und sah wie ein Eismann aus.
Durch eine gute Gelegenheit kam ich günstig an diese Jacke heran. Und ohnehin hatte die Aldi-Tüte den Nachteil, beim Verstauen riesen-groß zu sein. Und die abnehmbaren Ärmel der Gore hatte ich bei der ersten längeren Tour schon zu schätzen gelernt.

Passform – Grösse bei meinen Körpermassen

Ich habe mir die Größe L damals geholt. M lag zwar sehr gut an, für mein Empfinden aber zu gut. Und zudem wollte ich die Jacke auch zum gelegentlichen Spazieren anziehen. Und im Stehen hätte ich wie eine Presswurst ausgesehen – dafür in Radhaltung hätte sie exakt gepasst. Die Größe L genügte mir jedoch, da sie etwas bequemer war.
Komisch waren am Anfang die doch sehr langen Arme. Das scheint bei Gore aber normal zu sein.
Mit meinen 1,74, ca 75 kilo gingen die Ärmel, wenn ich die Hände gegen Boden strecke über die Handfläche.
In Race-Haltung lag das ganze dann Besser an. Egal. Ist halt so. die Bändchen am Ärmel lassen sich mittels Klett anpassen und das ganze Hält.

Atmungsaktivität

Ist hervorragend. Man schwitzt deutlich weniger, ist Leistungsfähiger, da man weniger Schichten an hat, diese aber effektiver wirken.

Kältebereich

Ich entschied mich konsequent gegen eine Softshell Jacke. Auch gibt es die Function II als Thermo-Version. Ich habe nur die Version mit Netzfutter und nicht mit Thermo-Fleece.
Das hat für mich den Vorteil, dass ich einen sehr großen Temperatur-Bereich abdecken kann!

Als Jacke ohne Ärmel, gerade mit nem kurzen Trikot oder ärmellosen Trikot bei +20 Grad. Oder bei +5 grad mit Ärmel, Winter-Unterhemd und Lang-Arm-Trikot. Was möchte man mehr?

Winddicht – auch an Ärmel

Die Reissverschlüsse, an denen man die Ärmel von der Jacke trennt, sind mit Abdeckleisten überdeckt. So zieht in dem Bereich keine kalte Luft ein.

Winddicht ist die Jacke total. Sie lässt Feuchtigkeit nach aussen, hält die Kalte luft ab.
Hervorheben möchte ich, dass die Jacke ein Netzfutter hat. Das hält zusätzlich etwas warm, nimmt Schweiss auf und dient als Brücke zwischen Jacken-Membrane und Haut. Denn: Liegt die Membrane nackt auf der Haut, kann man sehr schnell auskühlen!

Robustheit

Ich dachte zuerst, die dünne Jacke würde nix ausshalten… Nachdem mich ein Auto rammte, als ich auf dem Rad war, und ich mich auf die Strasse legte, war mein erster Blick die Jacke an Schulter und Ärmel – doch nix war zerrissen.

Taschen und Ausstattung – abnehmbare Ärmel

Gibt es zwei seitliche Taschen. Nett als „Belüftung“. Oder auch zum Verstauen von Mütze oder Handschuhe.
Die Tasche am Rücken dient zum Aufbewahren von Zubehör oder dem Reinfalten der Jacke an sich. So hat man nen kleinen Beutel, etwa 1,5 x so gross wie ne Milchpackung in der die Jacke an Rahmen gehängt werden kann!
Die Ärmel sind abnehmbar. Das ist ein Feature, was ich jedem empfehlen kann! Hervorragend. Man deckt so einen noch größeren Bereich ab – morgens frisch, mittags warm und abends wird kühl. Alles in einer Jacke und 2 Shirts!
Verstellbar ist die Jacke an den Seiten, um den Nack und an den Ärmeln. Ich könnten mir evtl. noch ein Zug um die Taille wünschen.

Fazit

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Teil und kann es weiterempfehlen. Atmungsaktiv, winddicht, leicht wasserabweisend (aber keine Regenjacke!!), robust, kompakt, leicht. Aber an die Ärmel muss man sich gewöhnen – die sind etwas zu lang.

  • Taugt sogar zum wandern