Asus EEE PC 1000H Linux im Vergleich – Ubuntu 9.10 – Easy Peasy 1.5 – Ubuntu 9.10 Netbook Remix – EEEbuntu 3.0

Bin am testen, wollte mal notieren, was geht und was nicht.

Update 31.12.

Nachdem ich nun einige Zeit (3 Wochen) mit Ubuntu auf dem Asus EEE PC 1000H verbracht hab, muss ich sagen, dass Ubuntu 9.10 Netbook Remix das gescheiteste ist. Mit zusätzlicher Software und (dem etwas fummeligen) EEE Control ausgestatett, alles ok. Akkuzeit läuft im Idle ca 5-6 h. Selbst mit WLAN und moderator Beleuchtung kann man beim Surfen und Bloggen schon auf seine 4,5 h kommen. Akkuleistung ist im Vgl nicht deutlich schlechter!

EEEbuntu 3.0

Was geht nicht:

  • WLAN stürzt gelegentlich ab, macht ein Reconnect.
  • Display Helligkeit nach Standby / Powercylce im Arsch.
  • Hibernate funktioniert nicht, da nach Hibernate Tastatur nicht funktionsfähig (!!!).
  • Symbole sehen absolut beschissen aus. Ich kann mich an alle von Linux und Win bekannten Symbole neu gewöhnen.

Was geht:

  • LAN
  • Bluetooth
  • Touchpad + Multitouch Scroll + 2 / 3 Finger Middle / Right-Button
  • Standby (auch mit Reconnect auf WLAN)
  • FAN Control mit EEE-Applet
  • USB Ports
  • Sound Ausgabe
  • Webcam
  • Kein Displayflackern beim verstellen der Displayhelligkeit.

Fazit:

Ich werd nett nutzen, da mir die neuen Symbole aufn keks gehen.

Easy Peasy 1.5

Was geht nicht:

  • Keine Lüftersteuerung. EEE Applet nicht ohne aufwendige Installation zu installieren (make, configure, blabla)
  • EEE – Control: dkms installieren über Firefox Suche, danach 2x EEE Control installieren. Daemon starten. Danach iss der Lüfter mal ruhig.
  • Kein Standard GNOME GUI – Eigene Easy Peasy Oberfläche
  • Display Helligkeit nach Standby / Powercylce im Arsch.
  • Display Flackern beim verstellen der Helligkeit

Ubuntu 9.10

Was geht nicht:

  • Touchpad 2 / 3 Finger Middle / Right-Button geht nicht

Was geht:

  • Display Helligkeit nach Standby / Powercylce GEHT.

Ubuntu 9.10 Netbook Remix

Was geht nicht:

  • Lüftersteuerung. EEE-Control funktioniert in angepasster Version mit etwas gefummel.
  • Kurze Akkulaufzeit, da wenig Optimierungen.
  • Sehr sehr selten „hängt“ der Laptop, wenn er aus Standby aufwacht
  • Keine MP3 Codes (wird beim 1. MP3 automatisch nachinstalliert)
  • Sehr sehr selten, dass WLAN sich reconnected
  • Sehr sehr selten friert System ein, wenn WLAN mit FN ausgeschaltet wird
  • Kein Flash in Firefox (!), somit kein richtiges OutOfTheBox Software..
  • kein VNCviewer (sudo apt-get instal vncviewer) und fertig…
  • Seagate Festplatte fährt zu schnell runter (Abhilfe sudo hdparm -B 255 /dev/sda ). Ist an sich kein Fehler in Ubuntu, eher ein Windows Problem, dass mit Ubuntu auffällt: Die Festplatte hat ein sehr aggressives APM, da Windows mehr Daten als Linux im Idle schreibt, wird die Platte in Windows so gut wie nie geparkt, in Linux öfters – wacht dann aber auch ab und an wieder auf (ca alle 20 sekunden) und klackt kurz (nervig, aber mit hdparm ausschaltbar)

Was geht:

  • Touchpad 2 / 3 Finger Middle / Right-Button geht
  • Die waren sogar SO GUT, dass die 2 Finger auf Rechtsklick und 3 Finger auf Mittelklick gelegt haben. GUT!
  • Gutes Start-Oberfläche. Sehr einfach zu benutzen und zu verwalten. Fenster lassen sich mit Doppelklick auf Menüleiste auch herausnehmen.
  • AldiTalk Medion UMTS USB Stick von Huawei funktioniert OHNE PROBLEME SOFORT!
  • Allte Funktionstasten funktionieren
  • WLAN per FN Tasten ausschaltbar
  • Sehr geringer Speicherverbrauch, ca 200 MByte mit Firefox auf.

Fazit

Ich bin sehr zufrieden! Es geht wirklich (fast) alles. Läuft sehr schnell beim Starten. Standby, Hibernate geht. Akkulaufzeit etwas niedrig im vgl.zu Win XP. Funktionierens UMTS USB Modem hat mich vom Hocker gehauen (klasse!)